Zuerst muss ich unbedingt einmal loswerden, dass wohl so ziemlich alle von unserer Klasse, unterschiedlichster Stimmung und Verfassung waren, am Montagmorgen.

Bevor wir uns auf dem Weg machten, waren Viele vollkommen überdreht, Andere waren eher entspannt, während Einige ein bisschen Bammel hatten, vor der Lagerwoche. Sobald wir uns auf den Weg machten, übertrumpfte die eine Emotion "Freude" deutlich alle anderen.
Eine Woche nur mit Freunden weg von Zuhause! Das Highlight des Tages war eindeutig unser Lagerhaus. Als wir es betraten war mein einziger Gedanke: "Oh mein Gott, ist das cool." Und ich war damit eindeutig nicht alleine mit diesen Gedanken. Das einzige Problem an unserem Lagerhaus war, dass man alles hört. Da konnte man nicht einfach wach bleiben und quatschen, weil sonst das ganze Haus nicht einschlafen konnte. Was uns aber nicht wirklich aufgehalten hat.
Am ersten Abend wurde dann noch eine Talentshow veranstaltet. Dabei konnten wir eine coole Vorstellung vom Song "079" hören, eine Vorführung von unserem Klassenlager-Song und am Schluss sogar noch einen selbst erfundenen Tanz.
Am Dienstag wanderten wir auf die Schratten, besichtigten eine ganz alte Höhle, in der es Stalagmiten und Stalaktiten gibt, die alleine für einen Zentimeter an Wachstum 10000 Jahre brauchen. Wir waren alle schwer beeindruckt und als wir dann sogar noch unser Klassenlager-Song gesungen haben, waren wir in Hochstimmung! Am Abend konnten wir aber noch nicht entspannen, denn das heutige Abendprogram war ein Wettbewerb, bei dem man sich in den Kategorien - blind schminken, Gummibärchen mit dem Mund im Mehl suchen und Mohrenköpfe schnellessen messen musste. Die Jury bestehend aus DJ Güntert, Fussballer Knut und dem Topmodel Heidi Klum, letztere hat sich dann nach langen Hin und Her für einen Gewinner entschieden, nämlich die Schmink Gruppe.
Am Mittwoch rüsten wir uns erneut mit einem vollgepackten Rucksack und Wanderschuhe aus, denn es ging ab ins Moor! Wir haben viel gelernt.
Zum Beispiel was für Pilze man essen kann und welche eher nicht. Nachdem sich unser Führer Richard Portmann von uns verabschiedet hat, konnten wir "shoppen" gehen im wunderschönen Dörfli Sörenberg. Am Abend konnten alle unter einer Quarkmaske entspannen, zum Abschluss veranstalteten wir einen Schminkwettbewerb. Die Gewinner bekamen ein Päckli Kaugummi.
Am Donnerstag versorgten wir die Wandersachen, genossen es in unserem Lagerhaus und gestalteten unseren eigenen KLALA Rucksack. Die Lehrer hielten ihr Verspreche und überraschten uns mit einer Nachmittag - Minigolftour. Leider regnete es in Strömen. Da wir aber wie empfohlen unsere Regenjacken mitgenommen haben, wagen wir uns trotzdem in den Regen. Manchmal wurde der Ball von einer Regenpfütze aufgehalten, über was wir uns aber nicht sonderlich aufregten. Am Abend wurde es noch einmal ernst, denn nun ging es um Millionen in unserem hauseigenen Casino! Zum Glück hat die Organisation alles so durchdacht, dass wir nicht zu große Schulden machten. Etwas später gingen wir ins Bett, um den Hausputz am Freitag nicht zu verschlafen.
Nachdem wir am Freitag unser Lagerhaus geputzt haben, ging es zwar leider wieder nach Hause. Doch was uns bleibt, sind wunderschöne Erinnerungen in unserem Gepäck.
KLALA 6A!!!
Gschrieben von Juliette Blatter

 

1 1 1 1 1

 

Back to top