Ziel und Zweck

  • Mitverantwortung, Mitarbeit und Mitbestimmung von SchülerInnen in schulischen Angelegenheiten fördern (UNO-Konvention über die Rechte des Kindes)
  • Anliegen und Probleme diskutieren und Lösungen suchen
  • Demokratie erfahrbar machen und erlernen
  • Verantwortung übernehmen lernen

Rechte und Pflichten

Alle Abgeordneten haben die gleichen Rechte

  • das Rederecht
  • das Recht, angehört zu werden
  • das Antragsrecht zuhanden des Schülerrates, der Lehrerkonferenz, der Schulleitung, des Gemeinderates..
  • Mitverantwortung, Mitarbeit und Mitbestimmung von SchülerInnen in schulischen Angelegenheiten fördern (UNO-Konvention über die Rechte des Kindes)

Alle Abgeordneten haben die gleichen Pflichten

  • aktiv und konzentriert zuhören und mitarbeiten
  • niemanden unterbrechen
  • Probleme / Anträge aus der Klasse in den Rat einbringen
  • die Klasse über die Sitzung informieren
  • bei heiklen Themen ausserhalb des Rates schweigen

Aufgaben

Präsident/-in und Vize-Präsident/-in:

  • Bespricht mit dem Protokollführer und der Betreuungsperson die bevorstehende Sitzung (Vorbesprechung).
  • Leitet die Sitzung.
  • Achtet darauf, dass die Gesprächsregeln eingehalten werden.
  • Bespricht mit dem Protokollführer und der Betreuungsperson die vergangene Sitzung (Nachbesprechung) und das weitere Vorgehen.

Protokollführer/-in:

  • Schreibt während der Sitzung die wichtigsten Punkte auf, vor allem Beschlüsse und Abmachungen.
  • Schreibt nach der Sitzung die Notizen rein und stellt das Protokoll per Mail der Betreuungsperson zu.
  • Stellt das von der Betreuungsperson überarbeitete Protokoll allen Klassendelegierten zu.
  • Bespricht mit dem Präsidium und der Betreuungsperson die Sitzung (Vor- und Nachbesprechung).

Diskussionsregeln

  • Das Anliegen / Thema wird laut und deutlich vorgetragen, damit es von allen gut verstanden wird.
  • Eine Person redet, die anderen hören gut zu.
  • Wir akzeptieren andere Personen und deren Meinungen.
  • Wir sprechen in der Ich-Form.
  • Wir verletzen niemanden und vermeiden „Killersätze“.
  • Wir diskutieren zielgerichtet.
  • Wenn jemand vom Thema abweicht, machen wir ihn / sie konstruktiv darauf aufmerksam.
  • Wenn wir keine Übereinstimmung finden, lassen wir die gegensätzlichen Meinungen stehen.

Vertraulichkeitsvereinbarung

  • Ich beteilige mich am Gespräch.
  • Ich sage offen und ehrlich meine Meinung.
  • Ich akzeptiere die Meinung der anderen.
  • Ich anerkenne die Gesprächsleitung.
  • Was der oder die Einzelne sagt, trage ich nicht namentlich nach aussen.
  • Ich spreche ausserhalb des SchülerInnen-Rats nur über Sachthemen, nicht über Personen.
  • Ich bin bereit, Arbeit und Verantwortung zu übernehmen
Back to top