Schularzt:

XundheitsZentrum
Arigstr. 17, Buttisholz
Dr. med. Steinmann Peter
Arigstr. 17, 6018 Buttisholz
041 929 69 29

 

Schulzahnarzt:

Dr. med. dent. Bolfing Daniel
Hinterdorf 2, 6018 Buttisholz
041 928 13 16

 

Zahnprophylaxe:

Schmid-Prudente Antonella
Tannebach 17, 6018 Buttisholz
041 928 01 07   

 

SoBZ Sozial-Beratungs Zentrum Sursee:

Haselmatte 2A, 6018 Buttisholz
041 925 18 25

 

Schulärztlicher Untersuch

Die schulpflichtigen Schülerinnen und Schülern werden in einem Reihenuntersuch im Kindergarten, in der 4. Primar- und in der 2. Sekundarschule beim Schularzt Herrn Dr. Steinmann untersucht.

 

Schulimpfungen

Parlament und Regierung des Kantons Luzern haben auf das Schuljahr 2013/2014 hin die Wiedereinführung der freiwilligen und kostenlosen Schulimpfungen entschieden. Damit sollen Krankheiten und Epidemien, und damit auch Leiden und Kosten, vermieden werden. Diese Schulimpfungen haben zum Ziel, dass Kinder und Jugendliche genügend geimpft sind, was aktuell im Kanton Luzern nicht der Fall ist. Angeboten werden die empfohlenen Basisimpfungen wie Masern/Röteln, Kinderlähmung, Diphterie, Starrkrampf, Keuchhusten, Varizellen und Hepatitis B. Das Angebot kann von Kindern je nach Impfschutz im Kindergarten und im 4. und 8. Schuljahr in Anspruch genommen werden. Die Impfungen werden, falls die Erziehungsberechtigten einverstanden sind, durch den Schularzt durchgeführt. Die Impftermine werden von der Schule in Zusammenarbeit mit dem Schularzt organisiert. Zusätzlich können die Eltern wählen, ob sie die Kinder vom Schularzt oder vom Privatarzt impfen lassen möchten.

Die Eltern erhalten rechtzeitig vor dem Impftermin die Informationen zu den Impfungen und das Formular „Persönliche Impfkontrolle“. Auf diesem Formular müssen die Eltern sich schriftlich mit der Impfung (falls Bedarf besteht) einverstanden erklären. Nur mit der Einwilligung der Eltern wird anschliessend das Kind zur Impfung aufgeboten und geimpft.

Vorsorgeimpfung Gebärmutterhalskrebs (Humane Papillomaviren HPV):

Die Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs wird im Rahmen des Luzerner HPV-Impfprogramms für die 11- bis 14-jährigen Schülerinnen kostenlos angeboten. Die Eltern erhalten die entsprechenden Informationen mit der Einverständniserklärung.

 

Schulzahnärztlicher Untersuch

Jedes Jahr führt die Schule für alle schulpflichtigen Schülerinnen und Schülern beim Schulzahnarzt Herrn Dr. Bolfing den obligatorischen Zahnuntersuch durch. Die Kosten für den Reihenuntersuch trägt die Gemeinde.

Zur Organisation beachten Sie bitte folgende Punkte:

  • Die Eltern erhalten nach der jährlichen obligatorischen Reihenuntersuchung das Zahnbüchlein zurück.

  • Mindestens ein Elternteil unterschreibt das Büchlein in jedem Fall; mit der Unterschrift bestätigen Sie als Eltern, dass Sie vom Untersuchungsergebnis Kenntnis genommen haben.

  • Falls "kein Befund" vermerkt ist, geben die Eltern das unterzeichnete Büchlein der Klassenlehrperson zur Aufbewahrung zurück.

  • Bei einem Befund erhalten die Eltern einen Behandlungstermin beim Schulzahnarzt. Falls Sie die Behandlung bei einem privaten Zahnarzt gewählt haben, müssen Sie sich selber um einen Termin bemühen. Die Behandlungskosten tragen in jedem Fall die Eltern.

  • Nehmen Sie das Zahnbüchlein zur Behandlung mit, damit der Zahnarzt die Behandlung darin bestätigen kann. Nach erfolgter Behandlung und Bestätigung durch den Zahnarzt im Büchlein, geben Sie dieses bitte der Klassenlehrperson zur Aufbewahrung zurück.

  • Bitte beachten Sie, dass die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen auf Kosten der Gemeinde obligatorisch geröntgt werden. Falls Sie dies nicht wünschen, geben Sie ihrem Kind eine schriftliche Erklärung zu Handen des Schulzahnarztes mit.

 

Zahnprophylaxe:

An der Schlussfeier wurde Luzia Künzli-Unternährer nach 4jähriger engagierter Arbeit als Zahnpflege-Instruktorin verabschiedet.

Frau Antonella Schmid-Prudente ist neu zuständig für die Zahnprophylaxe unserer Schulkinder.

antonella schmid

Antonella Schmid-Prudente

Ich bin gelernte Dentalassistentin und arbeite an zwei Tagen in einer Praxis für Kieferorthopädie in Luzern. Meine Tätigkeit gefällt mir sehr gut, da wir mit vielen Kindern zusammen arbeiten. An den anderen Tagen bin ich leidenschaftlich Mami von zwei schulpflichtigen Kindern (zurzeit 3. Klasse und KG). Auf die neue Herausforderung freue ich mich sehr.

 

 

Kopflaus-Reihenuntersuch

Damit unsere Kopflaus-Kontrolleurinnen keine Tierchen finden, sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen. Wir empfehlen Ihnen, dass Sie bei Verdacht von Kopfläusen genauer hinsehen und falls Sie etwas entdecken, eine Behandlung vornehmen. Wir würden uns freuen, wenn beim Reihenuntersuch keine „Viecher“ entdeckt würden und wir uns mit Freuden schulischen Themen zuwenden könnten.
Der Kopflaus-Untersuch findet jeweils in der ersten Unterrichtswoche nach den Sommerferien statt.
Wir bitten die Eltern, die Kinder am Tag der Kontrolle mit sauber gewaschenem Haar in die Schule zu schicken. Alle Eltern werden schriftlich darüber informiert, ob bei ihrem Kind Läuse gefunden worden sind oder nicht.
Befallene Kinder müssen zuhause behandelt werden und kommen nach zirka zwei Wochen zu einer Nachkon­trolle.

Weitere Informationen zur Vorbeugung und Behandlung gegen Kopfläuse finden Sie unter www.kopflaus.ch. Wir danken allen Eltern für die wertvolle Mitarbeit

kaefer

Back to top